Home / stichschutzweste / Stichschutzweste legal

Stichschutzweste legal

Laut dem Waffengesetz stellen Stichschutzwesten keine Waffe dar. Eine Stichschutzweste ist eine Schutzausrüstung. Sie kann von jedem Menschen erworben und getragen werden. Auf der anderen Seite wird die Weste als eine Schutzwaffe definiert, womit sie versammlungsrechtlichen Bestimmungen unterliegt.

In einigen Ländern ist das Gesetz für Stichschutzwesten anders und die Nutzung von Stichschutzwesten nicht erlaubt. Sie unterliegt in bestimmten Regionen nämlich dem Waffenrecht. Auch der Handel sowie der In- und Export werden in anderen Ländern überwacht. Das heißt für Sie, dass Sie sich ausreichend informieren sollten, bevor Sie ins Ausland gehen.

Das Tragen in der Öffentlichkeit

Stichschutzwesten sind legal und stellen keine Waffe dar. Jeder in Deutschland ist dazu berechtigt eine Stichschutzweste zu kaufen und zu tragen. Allerdings gehört die Stichschutzweste zu den Schutzwaffen. Hier findet das Versammlungsgesetz Anwendung. Es besagt, dass das Tragen auf öffentlichen Veranstaltungen verboten ist und

„…Schutzwaffen oder Gegenstände, die als Schutzwaffen geeignet sind und Vollstreckungsmaßnahmen eines Trägers von Hoheitsbefugnissen abwehrt, nicht unter freien Himmel, Aufzügen oder sonstigen öffentlichen Veranstaltungen getragen werden darf.“

Weiterhin geht aus diesem Gesetz hervor, dass Schutzwesten nicht auf diesen Ereignissen getragen werden darf. Sie stellen passive Waffen dar und dürfen nur zum Schutz einer Person verwendet werden Schutzwesten würden die Polizei davon abhalten den Träger einer Schutzweste niederzustrecken.

Andere Länder

Wenn Sie vorhaben ins Ausland zu gehen, um eine größere Versammlung, Festival oder Demonstration besuchen müssen, müssen Sie die länderspezifischen Gegebenheiten vorher lesen. Wir haben Ihnen die Informationen wichtiger Länder im Folgenden zusammengestellt:

Schweiz

Für die Schweiz gibt es keine Informationen. Man geht davon aus, dass Stichschutzwesten in diesem Land nicht mit Einschränkungen verbunden ist.

USA

In den USA ist der Besitz von Stichschutzwesten verboten. Zwar ist der Staat Kentucky eine Ausnahme, aber in allen anderen Staaten gibt es für das Tragen einer Weste eine Strafe.

Niederlande

In Holland gibt es keine Regulierung was das Kaufen und Tragen von Stichschutzwesten angeht. Eine Vielzahl von Geschäften verkaufen diese Westen.

Der Erwerb

Da die Stichschutzweste nicht unter das Waffengesetz fällt, hat jeder das Recht eine Stichschutzweste unter Einschränkungen zu kaufen. Das heißt Sie brauchen auch keinen Waffenschein, um diese Weste zu kaufen. Hier geht es zum Kaufratgeber von Stichschutzwesten.

Einfuhr

Sie spielen mit dem Gedanken eine Stichschutzweste zu importieren? Schließlich gibt es ja genügend Länder, die sich auf die Herstellung von diesen Westen spezialisiert haben. Wenn Sie eine Weste importieren, sollten Sie sich entsprechend informieren, damit die Stichschutzweste auch bei Ihnen ankommt.

Grundsätzlich ist das Importieren von Stichschutzwesten erlaubt. Da die Weste keine Waffe darstellt, müssen Sie beim Import mit keinen Beschränkungen rechnen.

Es gibt nur ein Detail, welches Sie beachten müssen, das CE-Zeichen. Was heißt das?

Stichschutzwesten-Hersteller müssen ihre Produkte mit diesem Zeichen versehen. Nur dann kann zum Ausdruck gebracht werden, dass die Weste den gesetzlichen Anforderungen der Produktlasse entspricht. Die Weste darf dann in den Verkehr gebracht werden. Wenn das Produkt nicht dieses Zeichen enthält, muss es beim Zoll einbehalten werden.

Steuern

Die steuerliche Rechtslage für Stichschutzwesten ist für Arbeitgeber günstig, dass sie Arbeitskleidung darstellen. Sie können von den Steuern als Werbungskosten abgesetzt werden.

About

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.